Bauen & Wohnen - 05.12.2018

Baumpflanzung vollendet die Neugestaltung

Nachdem der Meeräckerplatz im Stadtteil Lindenhof Anfang Oktober offiziell eröffnet wurde, konnte nun in der Pflanzphase der noch fehlende Laubbaum eingesetzt werden. Neben der neuen Anordnung der Aufenthalts- und Parkflächen wurden zwischen März und Oktober 2018 ein neuer Bodenbelag und neue Sitzmöglichkeiten eingebaut. Hierdurch hat der Platz eine ganz neue Aufenthaltsqualität mit Wohlfühlatmosphäre erhalten. Die geschwungene Sitzbank umschließt die neugepflanzte großkronige Japanische Zelkove, die im Sommer schattige Sitzplätze bieten wird. Die rund 3.600 Quadratmeter große Fläche ist nicht nur der Platz für die Markthändler mit ihren Angeboten aus der Region, sondern auch der neugestaltete Treffpunkt für den Stadtteil. Durch die Baumpflanzung ist die Neugestaltung des Platzes vollendet. Die Stadtverwaltung investierte für die Neugestaltung rund eine Million Euro. Das Land Baden-Württemberg bezuschusste die Umgestaltung mit rund 300.000 Euro.

„Stadtteilplätze sind ein wichtiger Treffpunkt für die Bevölkerung und prägen einen Stadtteil in besonderem Maße. Mit der Baumpflanzung schließen wir die Neugestaltung ab und sind überzeugt, dass wir den Platz für die Bevölkerung als verbindendes Element gestaltet haben“, so Bürgermeister Lothar Quast. „Die Neugestaltung ist zudem ein gutes Beispiel für das große Engagement der Bürger, des Bezirksbeirats und der Stadträte im Stadtteil“, lobte der Baudezernent die rege Beteiligung im Rahmen des Bürgerbeteiligungsprozesses. Denn die Planungen richteten sich nach den Ergebnissen eines weiteren erfolgreichen Beteiligungsprozesses der Stadt Mannheim.

Stadträtin Prof. Dr. Heidrun Kämper, die Initiatorin der Spendensammlung ‚Mäuse für den Meeräckerplatz‘, freut sich über die Baumpflanzung: „Damit hat die Neugestaltung des Meeräckerplatzes einen guten Abschluss gefunden“.

Auch Stadträtin Dr. Adelheid Weiss, die ebenfalls stark in der Spendenakquise einge-bunden war und sich für den Meeräckerplatz eingesetzt hat, freut sich über den Abschluss der Maßnahme: „Was lange währt wird endlich gut“. Neben der Initiative ‚Mäuse für den Meeräckerplatz‘ unterstützte auch die Bürger-Interessen-Gemeinschaft (BIG) Lindenhof und Bezirksbeirat Dr. Michael Kost die Spendenaktion zur Aufwertung des Platzes. Durch die Spende in Höhe von rund 30.000 Euro konnte beispielsweise die Umsetzung der geschwungenen Sitzbank verwirklicht werden. Diese bildet nun die östliche Platzkante.

Der Meeräckerplatz, der in der Vergangenheit überwiegend als unattraktiver Parkplatz genutzt wurde, ist nun in drei Zonen gegliedert. Diese werden durch die einheitliche Gestaltung der Oberfläche als zusammenhängende Fläche wahrgenommen. An der Westseite des Platzes wurden 18 Stellplätze geschaffen, die im Einbahnstraßenverkehr mit räumlich getrennter Ein- und Ausfahrt angefahren werden können und bilden somit die westliche Platzkante. Entlang der Baumreihe in der Meerwiesenstraße wurden sechs geordnete Taxistellplätze geschaffen. Der Platz ist generell als Ganzes zu sehen. Durch den Einbau von Sitzhocker, Leuchten und Fahrradbügel wird eine durchlässige Linie zur mittleren Platzfläche neu definiert. Hierdurch bleibt der Platz für eine fußläufige Querung weiterhin geöffnet. Die mittlere Platzfläche dient nicht nur zum Flanieren, sondern bietet ebenso Platz für die wöchentliche Marktnutzung. Die Marktteilnehmer finden nun neben der neuen, ansprechenden Beleuchtung auch sogenannte Energiepoller vor. Die Poller verfügen über Steckdosen und versorgen die Stände mit Strom.

Medien