Sicherheit & Ordnung - 20.09.2012

Alter Bahnhof wird im Oktober abgerissen

Am 8. Oktober starten die Abrissarbeiten am Alten Bahnhof in der Neckarstadt. Das teilte die Einzelhandelskette LIDL jetzt mit, die den Auftrag für die Arbeiten an ein Unternehmen aus der Metropolregion vergeben hat. Der Rückbau wird voraussichtlich vier Wochen dauern.

„Für das Entree zur Neckarstadt ist es gut, dass die wenig repräsentative Brandruine an der Kurpfalzbrücke nun bald verschwindet“, betont Erster Bürgermeister und Immobiliendezernent Christian Specht. „Für den Abriss waren zahlreiche Absprachen zwischen LIDL und der Stadt zu treffen, außerdem musste eine Lösung für den Erhalt der alten Platanen auf dem Grundstück gefunden werden. Die Gespräche waren zwar sehr komplex, aber immer konstruktiv und lösungsorientiert“, berichtet Specht. Für die Planungen und Abstimmungen wurde eigens ein städtischer Koordinator benannt, der die Gespräche vorangetrieben hat.

 

LIDL hatte das städtische Grundstück am nördlichen Neckarufer zwischen Kurpfalzbrücke und dem Eingang der Dammstraße 2003 gekauft, um dort einen Supermarkt zu errichten. Dabei hatte sich das Unternehmen verpflichtet, gegebenenfalls die Kosten für den Abriss aller Gebäude auf dem Grundstück zu übernehmen. Als die Stadt 2010 von ihrem vertraglich vereinbarten Recht Gebrauch machte, den an der Kurpfalzbrücke gelegenen Grundstücksteil zum ursprünglichen Preis zurückzukaufen, blieb diese Verpflichtung erhalten. Daher hat LIDL jetzt in Absprache mit der Stadt den Rückbau beauftragt.

 

Besonderes Augenmerk bei den Gesprächen lag auf dem Erhalt der alten Platanen. Dazu wurde eigens ein spezielles Gutachten eingeholt, das Maßnahmen zum Schutz der Bäume vor und während des Rückbaus festlegt. Zum Beispiel müssen die Platten auf der Terrasse von Hand entfernt werden, um die oberflächlichen Wurzeln der Bäume möglichst wenig zu beschädigen.

 

Erste Vorarbeiten für den Abriss sind bereits abgeschlossen: Zum Beispiel wurden die Telefonzelle und die Werbeuhr in der Nähe des Alten Bahnhofs entfernt, um Platz für die bald beginnenden Bauarbeiten zu schaffen.

 

Der im 19. Jahrhundert erbaute Alte Bahnhof am Ende der damaligen Riedbahnstrecke wurde im Zweiten Weltkrieg völlig zerstört und 1948/49 durch das aktuelle Gebäude ersetzt. Der Bahnhof war bis in die 1960er Jahre in Betrieb. Anschließend wurde der Nachkriegsbau als Gaststätte mit Biergarten genutzt. Seit 2008 steht das Gebäude leer.