Corona - 14.04.2022

696. Aktuelle Meldung zu Corona 12.04.2022

  1. Zahl der PCR-bestätigten Fälle in der Zeit vom 04. bis 10.04.2022
  2. Zahl der Patienten auf den Intensiv- sowie den Isolierstationen in Mannheim
  3. Zahl der Bürgertestungen
  4. Corona-VO Kita läuft aus / Testpflicht entfällt
  5. Mannheimer Gesundheitsamt rät Geflüchteten zu Überprüfung des Impfstatus
  6. Impfen / KIZ seit 4. April in Neckarau (Salzachstraße 15)
     

Die aktuelle Meldung zur Corona-Situation erscheint seit vergangener Woche nur noch einmal pro Woche. Der Inzidenzwert und die Fallzahlen für die Stadt Mannheim finden Sie aber weiterhin auf unserer Homepage unter https://www.mannheim.de/inzidenzzahl. Den Erscheinungstermin für die Wochenmeldung haben wir aus Aktualitätsgründen auf den Dienstag verlegt. 

 

1. Zahl der PCR-bestätigten Fälle in der Zeit vom 04. bis 10.04.2022

Im Zeitraum vom 04. April 2022 bis zum 10. April 2022 (KW 14) wurden insgesamt 3.662 PCR-positive Fälle registriert. Damit konsolidiert sich der deutliche Rückgang der wöchentlichen Fallzahlen aus der Vorwoche. Aufgrund des jahreszeitlichen Einflusses auf das Infektionsgeschehen ist in den kommenden Wochen ein weiterer Rückgang der Fallzahlen zu erwarten.

Den Inzidenzwert und die Fallzahlen für die Stadt Mannheim finden Sie weiterhin auf unserer Homepage unter https://www.mannheim.de/inzidenzzahl

Aktuelle Informationen rund um das Thema Corona finden Sie unter  https://www.mannheim.de/de/corona

   

2. Zahl der Patienten auf den Intensiv- sowie den Isolierstationen in Mannheim

Der reine Zahlenwert der 7-Tage Inzidenz hat in der von der Omikron-Variante geprägten aktuellen Phase der Pandemie seine Bedeutung als Steuerungsgröße verloren. Aussagekräftiger sind die Zahlen zu den Patienten, die mit einem positiven Corona-Nachweis im PCR-Test in den Mannheimer Kliniken auf den Intensiv- sowie den Isolierstationen behandelt werden. Es befinden sich aktuell 4 Patient*innen auf den Intensivstationen, 64 Patient*innen auf den Nicht-Intensivstationen (Stand 12.04.22). Beide Werte zeigen eine rückläufige Tendenz in den letzten Wochen.

 

3. Zahl der Bürgertestungen

Im Zeitraum vom 01. März 2022 bis zum 31. März 2022 wurden laut Mitteilung der einzelnen Teststellen an das Gesundheitsamt 447.693 Bürgertestungen (Schnelltest der Bürgerinnen und Bürger – auch mit Wohnsitz außerhalb von Mannheim – ohne Krankheitszeichen) vorgenommen, 45.174 Testungen weniger als im Monat Februar. Aufgrund der aktuell vorherrschenden Omikron-Variante schließt ein negativer Befund im Bürgertest eine bereits bestehende COVID-Infektion nicht sicher aus, daher wird weiterhin die Einhaltung der AHA-Regeln empfohlen.

 

4. Corona-VO Kita läuft aus / Testpflicht entfällt

Mit Ablauf des 13. April 2022 tritt die Corona-Verordnung Kita (CoronaVO Kita) des Landes Baden-Württemberg außer Kraft und verliert damit ihre Gültigkeit. Das bedeutet insbesondere, dass die Testpflicht, wie sie aktuell noch in der CoronaVO Kita geregelt ist, ab dem 14. April 2022 entfällt. Dies entspricht der Teststrategie des Landes, die im Wesentlichen das Auslaufen der Testpflicht, auch an Schulen sowie Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen ab diesem Zeitpunkt vorsieht. Der Zugang zur Kindertageseinrichtung oder Kindertagespflegestelle ist daher ab dem 14. April 2022 wieder ohne vorherige Testung oder Testnachweis möglich.
 
Nach wie vor ist es aber wichtig, dass bezogen auf die Pandemiesituation umsichtig und verantwortlich gehandelt wird. Die Empfehlungen aus der Corona-VO Kita gelten daher weiter fort und ergeben sich allgemein auch aus § 2 der Corona-Verordnung des Landes, wonach die Einhaltung eines Mindestabstandes von 1,5 Metern zu anderen Personen, eine ausreichende Hygiene und das regelmäßige Belüften von geschlossenen Räumen generell empfohlen werden.
 
In den Dienstgebäuden der Stadt Mannheim, also auch in städtischen Kindertageseinrichtungen, gilt darüber hinaus auch weiterhin die Maskenpflicht für Erwachsene (außer für Beschäftigte bei der direkten Arbeit mit dem Kind). Den Beschäftigten wird auch weiterhin ein regelmäßiges freiwilliges Testangebot unterbreitet.
 
Auch die Corona-Verordnung Schule des Landes läuft zum 13. April aus. Sofern eine neue Corona-VO erlassen werden sollte, werden wir rechtzeitig hierüber informieren.

 

5. Mannheimer Gesundheitsamt rät Geflüchteten zu Überprüfung des Impfstatus

Geflüchteten Menschen, die aus Kriegs- oder Krisengebieten wie der Ukraine in die Region kommen, empfiehlt das Gesundheitsamt Mannheim, ihren Impfstatus prüfen zu lassen und nach Bedarf zu aktualisieren. Ob sie in Flüchtlingsunterkünften oder bei Familien unterkommen oder privaten Wohnraum nutzen: Ein aktueller Impfschutz dient dem individuellen Schutz vor Erkrankungen. Und besonders dort, wo sich die Menschen vorübergehend auf engem Raum begegnen, beugt ein umfassender Impfschutz Infektionsausbrüchen vor. Auch die zahlreichen Unterstützer*innen können die geflüchteten Menschen gerne auf diese Möglichkeiten hinweisen.
 
In der zentralen Erstanlaufstelle für Geflüchtete aus der Ukraine, die sich derzeit noch in der Jugendherberge befindet, steht ein erstes ärztliches Beratungs- und Corona-Impfangebot zur Verfügung. Die schutzsuchenden Menschen können auch direkt bei den niedergelassenen Ärzt*innen in Mannheim die medizinische Versorgung nutzen. Der Anspruch auf medizinische Behandlung besteht nach dem Asylbewerberleistungsgesetz, die Kosten hierfür werden von den zuständigen Leistungsträgern übernommen.
 
Ausführlichere Informationen unter: https://www.mannheim.de/de/nachrichten/mannheimer-gesundheitsamt-raet-gefluechteten-zu-ueberpruefung-des-impfstatus.

 

6. Impfen / KIZ seit 4. April in Neckarau (Salzachstraße 15)

Kommunales Impfzentrum (KIZ) in der Salzachstraße 15 in Neckarau

Am 31. März endete der Betrieb des Kommunalen Impfzentrums (KIZ) für Mannheimerinnen und Mannheimer ab zwölf Jahren am Standort Rosengarten. Zu diesem Zeitpunkt wurde auch der Betrieb des Impfbusses eingestellt. Seit 4. April befindet sich das KIZ in der Salzachstraße 15 im Stadtteil Neckarau.

Dort stehen den Besucherinnen und Besuchern Parkplätze zur Verfügung. Zudem besteht über die Straßenbahn-Linie 1 (Haltestelle Isarweg) eine gute Anbindung an den ÖPNV. Am neuen Standort des KIZ besteht montags bis freitags von 12 bis 18 Uhr die Möglichkeit zur Impfung gegen das Corona-Virus für Mannheimerinnen und Mannheimer ab zwölf Jahren. Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren müssen von einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden. Geimpft wird mit den Impfstoffen von Novavax, Biontech, Moderna und Johnson und Johnson. Es sind Erst-, Zweit- und Drittimpfungen (sogenannte Auffrischungs- oder Boosterimpfungen) sowie Viertimpfungen (zweite Auffrischungsimpfung) für besonders gefährdete Personengruppen möglich.

Für die Impfung vor Ort wird ein Ausweis benötigt. Ebenso wird darum gebeten, die Krankenkassenkarte und den Impfpass (falls vorhanden) mitzubringen. Wer keinen Impfpass hat, erhält vor Ort eine Bescheinigung.

Impfungen sind mit und ohne Termin möglich. Termine für das KIZ in der Salzachstraße können unter http://www.mannheim.de/kiz vereinbart werden.

 

Impftelefon des Seniorenrats Mannheim zur Terminbuchung im Kommunalen Impfzentrum für Mannheimerinnen und Mannheimer über 55 Jahre

Der Seniorenrat Mannheim bietet unter der Telefonnummer 0621/293-9516 für Menschen über 55 Jahre aus Mannheim telefonische Hilfe bei dem Buchen eines Impftermins an. Das Impftelefon ist montags bis freitags von 9 bis 12 Uhr für Impftermine zu erreichen. Es wird gebeten, sich Zettel und Schreibstift bereitzulegen. Der Senioren

Medien