Corona - 30.07.2021

514. Aktuelle Meldung zu Corona 30.07.2021

  1. Aktuelle Fallzahlen
  2. Aktuelle Impfzahlen
  3. Zahl der positiven Schnelltestungen
  4. Reiseassoziierte Fälle
  5. Impfstatus
  6. Aufruf: Gäste, die vom 23. bis 25. Juli den Mannheimer Cubes Club in O7 besucht haben, sollen sich beim Gesundheitsamt melden
  7. Einschichtbetrieb im Impfzentrum: Neue Öffnungszeiten ab 01. August
  8. Impfzentrum: Johnson & Johnson Sonderaktion ohne Termin
  9. Impfangebot für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren
  10. Impfbus in der Innenstadt
  11. Mobile Corona-Impfteams: Erstimpfungen im Herzogenried
  12. Mobile Corona-Impfteams im Jungbusch: nur Zweitimpfungen in der Jungbuschhalle plus X
  13. Mobile Corona-Impfteams: Erstimpfungen auf der Vogelstang
  14. Pop-up-Impfzentrum in der Alten Feuerwache: Zweittermine finden mit Moderna statt
  15. Mobile Corona-Impfteams auf der Rheinau: nur Zweitimpfungen möglich

 

1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 16.524

Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 30.07.2021, 16 Uhr, 22 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich deshalb auf insgesamt 16.524.

Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den positiv mit einem PCR-Test getesteten Fällen auf, nachdem der Laborbefund im Gesundheitsamt vorliegt. Im ersten Schritt ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen der nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen. Diese werden nach Entscheidung und fachlicher Einschätzung durch das Gesundheitsamt auf das Virus getestet.

Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die Mehrheit aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben. Bislang gelten in Mannheim 16.042 Personen als genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 178 akute Infektionsfälle.

Das Gesundheitsamt appelliert an die Bürgerinnen und Bürger, sich auch bei geringen Krankheitszeichen wie Schnupfen, Husten oder leichtem Fieber sofort testen zu lassen.

Sollte ein Selbsttest durchgeführt worden sein, weist das Gesundheitsamt darauf hin, dass, bei einem positiven Ergebnis, die Verpflichtung besteht, unverzüglich einen PCR-Test zur Bestätigung des Ergebnisses durchführen zu lassen. Ein PCR-Test kann nach vorheriger Rücksprache in einer niedergelassenen Praxis, in einer Schwerpunktpraxis oder einem Testzentrum mit PCR-Testangebot erfolgen. Bis zum Erhalt des Ergebnisses besteht entsprechend der Vorgabe des Landes in der Corona Verordnung Absonderung die Empfehlung, sich in häusliche Absonderung zu begeben und Kontakte bestmöglich zu vermeiden. Damit helfen Sie aktiv, eventuelle Infektionsketten mit einer Weiterverbreitung des Virus zu unterbrechen.

Ist der PCR-Test ebenfalls positiv, muss man sich unverzüglich in häusliche Absonderung begeben. In einem solchen Fall greifen die Absonderungspflichten aus der CoronaVO Absonderung.

Informationen dazu unter:
https://sozialministerium.baden-wuerttemberg.de/de/gesundheit-pflege/gesundheitsschutz/infektionsschutz-hygiene/informationen-zu-coronavirus/faq-selbsttest/

Inzidenz für Mannheim:
https://www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/aktuelle-situation-in-mannheim/inzidenzzahl

 

2. Aktuelle Impfzahlen

In der Zeit vom 27.12.2020 bis zum 29.07.2021 (Stand: 21 Uhr) wurden in Mannheim 277.189 Impfungen gegen das Coronavirus durchgeführt. Dabei handelt es sich um 146.200 Erstimpfungen und um 130.989 Zweitimpfungen.

Die Zahlen beinhalten sowohl die Impfungen im Mannheimer Impfzentrum als auch die Impfungen der mobilen Impfteams.

 

3. Zahl der positiven Schnelltestungen

Im Zeitraum vom 19. Juli bis zum 25. Juli 2021 (KW 29) hat das Gesundheitsamt 66 Meldungen über positive Schnelltestungen bei Mannheimer Bürgerinnen und Bürgern erhalten, davon liegt für 17 eine Bestätigung durch einen PCR-Test vor. Alle 17 Personen waren ohne Krankheitszeichen, wären ohne einen Schnelltest erst später oder gar nicht entdeckt worden. Durch die Nutzung von Schnelltests können Infizierte frühzeitig erkannt und mögliche Infektionsketten schnell unterbunden werden. Mit 17 Fällen machen diese über Schnelltests entdeckten Fälle gegenüber der Gesamtzahl in der 29. Kalenderwoche von 53 neuen positiven Fällen 32,1 Prozent aus. Insgesamt wurden laut Mitteilung der einzelnen Teststellen an das Gesundheitsamt in der 29. Kalenderwoche 28.901 Bürgertestungen (Schnelltest der Bürgerinnen und Bürger – auch mit Wohnsitz außerhalb von Mannheim – ohne Krankheitszeichen) vorgenommen.

Die Zahl der dem Gesundheitsamt gemeldeten positiven Schnelltestungen wird regelmäßig in der Coronameldung vom Freitag mitgeteilt. So kann der Einfluss der Schnelltestungen auf die Gesamtzahl der gemeldeten Infektionen und die Inzidenz nachvollzogen werden.

Der Anteil unter den PCR-Betätigten durch die positiven Schnelltestungen steigt im Vergleich zur KW 28 wieder an. Lag der Anteil in KW 28 noch bei 18,2 %, sind es in KW 29  32,1 % Die Bedeutung der Schnelltestungen im Hinblick auf die Unterbrechung von Infektionsketten und die weitere Eindämmung des Infektionsgeschehens insbesondere im Hinblick auf die Öffnungsschritte gemäß der aktuellen Corona-Verordnung des Landes wird hierdurch noch einmal unterstrichen.

 

4. Reiseassoziierte Fälle

Von den insgesamt 53 positiven Fällen, die dem Gesundheitsamt in der 29. Kalenderwoche gemeldet wurden, sind 18 Fälle reiseassoziiert. Reiserückkehrende können sich auf den folgenden Internetseiten der Stadtverwaltung Mannheim darüber informieren, was es bei Wiedereinreise nach Deutschland zu beachten gilt: https://www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/aktuelle-rechtsvorschriften/informationen-fuer-reiserueckkehrer.

 

5. Impfstatus

Von den insgesamt 53 positiven Fällen in der KW 29 sind 30 Fälle nicht geimpft, 13 Fälle waren einmal und zehn Fälle vollständig geimpft. Der hohe Anteil der Ungeimpften unter den Infizierten unterstreicht die Bedeutung der Impfung mit dem dadurch möglichen individuellen Schutz, insbesondere vor schweren Verläufen der Corona-Infektion. Daneben ist durch eine möglichst hohe Durchimpfungsrate auch der Schutz von den Menschen möglich, die sich derzeit noch nicht impfen lassen können. Die Zahlen bestätigen darüber hinaus die Beobachtung, dass sich auch vollständig geimpfte Personen infizieren können, auch wenn diese alle keine schweren Krankheitszeichen aufweisen. Deshalb sollten auch vollständig Geimpfte die AHA-Regeln konsequent einhalten.

 

6. Aufruf: Gäste, die vom 23. bis 25. Juli den Mannheimer Cubes Club in O7 besucht haben, sollen sich beim Gesundheitsamt melden

Das Gesundheitsamt Mannheim sowie weitere Gesundheitsämter aus der Metropolregion haben Erkenntnisse darüber, dass sich im Zusammenhang mit einem Besuch in dem Mannheimer Cubes Club in O7 mehrere Personen mit dem Corona-Virus infiziert haben. Es liegen bislang für 15 Personen bestätigte Infektionsnachweise vor. Konkret geht es um den Besuch des Clubs in den Abend- bzw. Nachtstunden des vergangenen Wochenendes von Freitag, 23. Juli bis Sonntag, 25. Juli.

Die Kontaktpersonennachverfolgung läuft, es zeigt sich jedoch, dass die Kontaktdaten nicht für alle Besucher vollständig nachvollzogen werden können.

Deshalb appelliert das Gesundheitsamt Mannheim dringend an die Gäste des Clubs, die sich im betreffenden Zeitraum dort aufgehalten haben, sich unter der E-Mail-Adresse 58corona2@mannheim.de oder über die Hotline unter der Nummer 0621-293 2253 unter Angabe der vollständigen und korrekten Kontaktdaten zu melden und sich umgehend testen zu lassen!

 

7. Einschichtbetrieb im Impfzentrum: Neue Öffnungszeiten ab 01. August

Das Impfzentrum Mannheim geht zum Sonntag, 01. August in den Einschichtbetrieb. Die Öffnungszeiten sind dann montags bis samstags von 11:30 bis 19 Uhr. Am 01. August wird das Impfzentrum damit zum ersten Mal seit Beginn der Impfungen sonntags geschlossen bleiben.

Personen, die einen Termin an einem Sonntag bzw. von Montag bis Samstag zwischen 8 und 11:30 Uhr vereinbart haben, werden gebeten, zu den neuen Öffnungszeiten ohne Termin ins Impfzentrum zu kommen. Das Impfzentrum hat bereits begonnen, mit den Betroffenen Kontakt aufzunehmen.

Weiterhin sind Impfungen im Mannheimer Impfzentrum auch ohne Termin möglich. Damit können Interessierte spontan und flexibel zu den ab 01. August gültigen Öffnungszeiten montags bis samstags von 11:30 bis 19 Uhr zur Impfung ins Impfzentrum kommen. Dies gilt sowohl für die Erst- als auch die Zweitimpfung. Bei der Zweitimpfung sind die Mindestabstände zwischen den beiden Impfungen einzuhalten (Biontech 3 Wochen; Moderna und AstraZeneca/Moderna jeweils 4 Wochen).

Öffnungszeiten – ohne Termin
Bis 31. Juli: 8 bis 19 Uhr
Ab 01. August: Mo-Sa, 11:30 bis 19 Uhr, sonntags geschlossen

 

8. Impfzentrum: Johnson & Johnson Sonderaktion ohne Termin

Das Impfzentrum Mannheim bietet in einer Sonderaktion Impfungen mit dem Impfstoff Johnson & Johnson an. Das Angebot richtet sich an alle ab 18 Jahren. Impfwillige können spontan und flexibel – ohne vorherige Terminvereinbarung – am Freitag und Samstag, 30. und 31. Juli, zwischen 8 und 19 Uhr ins Impfzentrum am Maimarktgelände kommen.

Bei diesem Vakzin erfolgt eine einmalige Impfung. Nach einem ärztlichen Beratungsgespräch im Impfzentrum können sich auch unter-60-Jährige ab 18 Jahren mit dem Impfstoff von Johnson & Johnson impfen lassen.

 

Die Aktion wird zunächst freitags und samstags wiederholt, solange Impfstoff von Johnson und Johnson dafür zur Verfügung steht. Unabhängig von der Sonderaktion mit Johnson & Johnson ist der Besuch des Impfzentrums auch weiterhin ohne Termin möglich (Öffnungszeiten: bis 31. Juli: 8 bis 19 Uhr, ab 01. August: Mo-Sa, 11:30 bis 19 Uhr, sonntags geschlossen). Weitere Informationen finden Sie auf https://www.mannheim.de/impfen

 

9. Impfangebot für Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren

Am Samstag, 31. Juli, findet im Mannheimer Impfzentrum eine Sonderaktion zur Impfung von Kindern und Jugendlichen im Alter von 12 bis 17 Jahren statt. Interessierte können ohne Termin von 11:30 bis 19 Uhr ins Impfzentrum kommen und sich individuell von Ärztinnen und Ärzten des Impfzentrums beraten lassen. 12-15 Jährige sollten in Begleitung eines oder einer Erziehungsberechtigten kommen, damit vor der Impfung vor Ort die erforderliche Einverständnis gegeben werden kann. Alle ab 16 Jahren dürfen die Einverständnis selbst geben, können sich aber ebenfalls von einer Person begleiten lassen.

Mit dem Angebot beteiligt sich das Impfzentrum Mannheim an der Aktion des Landes, bei er sich Kinder und Jugendliche ab 12 Jahren und auch ihre Eltern in vielen Impfzentren in Baden-Württemberg ohne Termin impfen lassen können. Die Aktion soll ermöglichen, dass Kinder und Jugendliche, die dies wünschen, nach den Sommerferien mit der vollständigen Impfung in die Schule zurückzukehren können.

Unabhängig von der Sonderaktion können sich Kinder und Jugendliche im Alter von 12-17 Jahren nach einem ausführlichen ärztlichen Aufklärungsgespräch im Mannheimer Impfzentrum impfen lassen. Alle unter 16 Jährigen benötigen die Begleitung eines oder einer Erziehungsberechtigten, um die erforderliche Einverständnis zur Impfung zu geben.

 

10. Impfbus in der Innenstadt

Von Montag, 02. August, bis Sonntag, 08. August, ist der Impfbus mit einem fachlich geschulten Impfteam in der Innenstadt unterwegs. Von Montag bis Freitag und am Sonntag wird von 9 bis 14:30 Uhr auf dem Marktplatz geimpft. Am Samstag 07. August steht der Bus zur gleichen Uhrzeit auf dem Friedrichsplatz vor dem Wasserturm. Geimpft werden alle Interessierten ab 18 Jahren mit dem Impfstoff Moderna.

 

11. Mobile Corona-Impfteams: Erstimpfungen im Herzogenried

Von Montag, 02. August, bis Sonntag, 08. August, führt das Impfzentrum Mannheim Vor-Ort-Impfungen im Herzogenried durch. Die Impfungen werden von mobilen, fachlich geschulten Teams durchgeführt. Das Impfangebot dort richtet sich an alle Bewohnerinnen und Bewohner des Herzogenried über 18 Jahren. Geimpft wird mit dem Impfstoff Moderna.

Das Mobile Pop-up-Impfzentrum wird ab Montag, 02. August, von 9:30 bis 14:30 Uhr im Quartiermanagement Herzogenried, am Brunnengarten 8, angeboten. Ab Dienstag, 03. August, sind die Impfungen dann bereits 30 Minuten früher, sprich ab 9 Uhr möglich.

Für die Erstimpfungen vor Ort ist kein Termin notwendig. Die zweite Impfdosis erhalten Bewohnerinnen und Bewohner des Herzogenried im entsprechenden Zeitabstand ebenfalls vor Ort. Der Termin für die Zweitimpfung wird bei der Erstimpfung vergeben.

 

12. Mobile Corona-Impfteams im Jungbusch: nur Zweitimpfungen in der Jungbuschhalle plus X

Von Montag, 02. August, bis Sonntag, 08. August, ist das Impfzentrum Mannheim für die Zweit-Impfungen im Jungbusch im Einsatz. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Personen, die bei der Vor-Ort-Impfung vor sechs Wochen ihre Erstimpfung im Jungbusch erhalten haben und deren Zweitimpfung nun ansteht.

Bei der Erstimpfung wurden die Termine für die Zweitimpfung bereits vergeben, geimpft wird von 9:00 bis 14:30 Uhr. Die Impflinge werden gebeten, ihren Termin einzuhalten, um einen vollständigen Impfschutz zu erhalten. 14 Tage nach der Zweitimpfung gelten Personen als vollständig geimpft. Die Zweitimpfungen in der Jungbuschhalle plus X, Werftstraße 10, statt. Der Impfbus wird diesmal nicht im Jungbusch sein. Alle die im Impfbus im Jungbusch ihre Erstimpfung erhalten haben, können für die Zweitimpfung in die Jungbuschhalle plus X kommen.

Wie bei den Erstimpfungen kommt auch für die Zweitimpfungen der Impfstoff Moderna zum Einsatz.

 

13. Mobile Corona-Impfteams: Erstimpfungen auf der Vogelstang

Von Montag, 09. August, bis Sonntag, 15. August, führt das Impfzentrum Mannheim Vor-Ort-Impfungen auf der Vogelstang durch. Die Impfungen werden von mobilen, fachlich geschulten Teams durchgeführt. Das Impfangebot dort richtet sich an alle Bewohnerinnen und Bewohner der Vogelstang über 18 Jahren. Geimpft wird mit dem Impfstoff Moderna.

Das Mobile Pop-up-Impfzentrum wird ab Montag, 09. August, von 9:30 bis 14:30 Uhr im Vogelstang-Center (Glaspavillon im Erdgeschoss) Freiberger Ring 14, angeboten. Ab Dienstag, 10. August, sind die Impfungen dann bereits 30 Minuten früher, sprich ab 9 Uhr möglich.

Für die Erstimpfungen vor Ort ist kein Termin notwendig. Die zweite Impfdosis erhalten Bewohnerinnen und Bewohner der Vogelstang im entsprechenden Zeitabstand ebenfalls vor Ort. Der Termin für die Zweitimpfung wird bei der Erstimpfung vergeben.

 

14. Pop-up-Impfzentrum in der Alten Feuerwache: Zweittermine finden mit Moderna statt

Bis Mittwoch, 04. August, finden jeweils zwischen 08:30 und 14:30 Uhr die Zweittermine des Pop-up-Impfzentrums in der Alten Feuerwache statt. Die Impfungen werden aufgrund der Empfehlung der Ständigen Impfkommission am Robert-Koch-Institut (STIKO) mit dem mRNA-Impfstoff Moderna durchgeführt. In der Alten Feuerwache werden ausschließlich Zweitimpfungen durchgeführt, für die die Termine bereits vergeben wurden.

Im Anschluss an die Empfehlung der STIKO zur Kreuzimpfung AstraZeneca/Moderna und zur Verkürzung des Impfabstands zwischen Erst- und Zweitimpfung auf vier Wochen hat das Impfzentrum die Möglichkeit einer früheren Zweitimpfung im Impfzentrum angeboten. Wer bereits seine Zweitimpfung anderweitig erhalten hat, wird gebeten, den Termin in der Alten Feuerwache abzusagen unter: www.mannheim.de/terminabsage Alle anderen Termine in der Alten Feuerwache werden, wie angekündigt, mit dem Impfstoff Moderna durchgeführt.

Wer entgegen der Empfehlung der STIKO die Zweitimpfung dennoch mit AstraZeneca vornehmen lassen möchte, kann sich dazu während der Öffnungszeiten ohne Termin im Impfzentrum auf dem Maimarktgelände einfinden. (Öffnungszeiten: bis 31. Juli: 8 bis 19 Uhr, ab 01. August: Mo-Sa, 11:30 bis 19 Uhr, sonntags geschlossen)

 

15. Mobile Corona-Impfteams auf der Rheinau: nur Zweitimpfungen möglich

Bis Sonntag, 01. August, ist das Impfzentrum Mannheim für die Zweit-Impfungen auf der Rheinau im Einsatz. Das Angebot richtet sich ausschließlich an Personen, die bei der Vor-Ort-Impfung vor sechs Wochen ihre Erstimpfung auf der Rheinau erhalten haben und deren Zweitimpfung nun ansteht.

Bei der Erstimpfung wurden die Termine für die Zweitimpfung bereits vergeben, geimpft wird von 9:00 bis 14:30 Uhr. Die Impflinge werden gebeten, ihren Termin einzuhalten, um einen vollständigen Impfschutz zu erhalten. 14 Tage nach der Zweitimpfung gelten Personen als vollständig geimpft. Die Zweitimpfungen finden an gleicher Stelle wie die Erstimpfungen, im Nachbarschaftshaus Rheinauer Ring 101, statt. Der Impfbus steht im gleichen Zeitraum wieder in der Durlacher Str. 102.

Wie bei den Erstimpfungen kommt auch für die Zweitimpfungen der Impfstoff Moderna zum Einsatz.

Medien