Corona - 21.01.2021

324. Aktuelle Meldung zu Corona 21.01.2021

1. Aktuelle Fallzahlen
2. Impftermine
3. Kita-Gebühren für den Januar sollen erlassen werden
4.Nationaltheater

1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle erhöht sich auf 9624 / zwei weitere Todesfälle

Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 21.01.2021, 16 Uhr, 71 weitere Fälle einer nachgewiesenen Coronavirus-Infektion gemeldet. Die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim erhöht sich auf insgesamt 9624.
Das Gesundheitsamt der Stadt Mannheim bestätigt heute zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus in Mannheim. Ein über 80 Jahre alter Mann und ein über 70 Jahre alter Mann verstarben in einem Krankenhaus außerhalb Mannheims. Insgesamt hat es in Mannheim seit Beginn der Pandemie 195 Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus gegeben.
Das Gesundheitsamt nimmt Kontakt zu den positiv getesteten Fällen auf, nachdem der Laborbefund im Gesundheitsamt vorliegt. Im ersten Schritt ermittelt das Gesundheitsamt die Kontaktpersonen der nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen. Diese werden nach Entscheidung und fachlicher Einschätzung durch das Gesundheitsamt auf das Virus getestet.
Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen. Die Mehrheit aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben. Bislang gelten in Mannheim 8177 Personen als genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim 1252 akute Fälle.
Sobald das Landesgesundheitsamt Baden-Württemberg die Inzidenz für den Stadtkreis Mannheim veröffentlicht, ist sie unter www.mannheim.de/inzidenzzahl einzusehen.

2. Impftermine

Täglich um 17.00 Uhr werden neue Impftermine eingestellt, auch für den darauffolgenden Tag.
Eine Impfung im Impfzentrum erfolgt nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Diese erfolgt nach wie vor zentral und kann nicht über das städtische Impfzentrum bzw. die Stadt vergeben werden. Termine können entsprechend auf der Homepage www.impfterminservice.de vereinbart werden. Voraussetzung hierfür ist eine eigene E-Mail-Adresse, beziehungsweise die Möglichkeit eine SMS zu empfangen.
Außerdem besteht die Möglichkeit, telefonisch unter 116117 oder der gleichnamigen App Termine zu vereinbaren. Bitte buchen Sie unbedingt sowohl den Termin für die 1. Impfung als auch für die 2. Impfung. Bitte beachten Sie, dass Impftermine nur nach der vorgegebenen Priorisierung vergeben werden. Sie ist hier zu finden:
https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/aktuelle-infos-zu-corona/fragen-und-antworten-rund-um-corona/faq-impfzentren/

3. Kita-Gebühren für den Januar sollen erlassen werden

Bezüglich der Betreuungsgebühren für Kitas, Kindertagespflege und Schulkindbetreuung hatte der Gemeinderat im Frühjahr 2020 entschieden, Eltern, die in den Monaten April, Mai und Juni keine Notbetreuung wahrgenommen hatten, die Gebühren für diese Monate jeweils zu erlassen. Die Verwaltung schlägt dem Gemeinderat vor, auch mit den Gebühren für den Januar 2021 so zu verfahren. Hierüber entscheidet der Gemeinderat in seiner Sitzung im 2. Februar. Demnach will die Stadt Mannheim für den Monat Januar die Elternbeiträge erstatten, wenn der Kita-Platz den gesamten Monat über nicht in Anspruch genommen wurde. Auch freie Träger würden für diese Fälle wieder eine Erstattung bis zur Höhe der kommunalen Gebühren erhalten.
 „Wir erwarten, dass das Land die Kommunen auch in diesem Jahr wieder unterstützt. Die kommunalen Landesverbände sind derzeit diesbezüglich mit dem Land in einer Klärung und wir als Stadt hoffen, dass sie zu einer guten Lösung kommen“, betont der Mannheimer Bildungsbürgermeister Dirk Grunert.
In der Kindertagespflege werden die Kostenbeiträge analog zum Frühjahr 2020, sofern keine Notbetreuung in Anspruch genommen wird, ausgesetzt.
„Ich danke den Erzieher*innen und Kindertagespflegepersonen für ihren enormen Einsatz im Rahmen der Notbetreuung“, wertschätzt Bürgermeister Grunert die Arbeit der Fachkräfte in den Kitas, Horten und der Schulkindbetreuung.

4. Angesichts der Infektionslage und nach enger Abstimmung mit dem Rechtsträger verlängert das Nationaltheater Mannheim die Einstellung des Spielbetriebs vorerst bis zum 31. März 2021

Nachdem Bund und Länder am 19. Januar 2021 beschlossen haben, den Lockdown nicht nur zu verlängern, sondern zu verschärfen, haben sich die Stadt Mannheim und das Nationaltheater Mannheim darauf verständigt, den Spielbetrieb bis zum 31. März 2021 weiterhin einzustellen. Darüber hinaus kommt es auch im Februar zu einer weitestgehenden Einstellung des Proben- und Produktionsbetriebes.

Medien