25.11.2021

3. Online-Dialog mit pädagogischen Fachkräften

Bildungsbürgermeister lud zur Live-Diskussion mit pädagogischen Fachkräften von Kindertagesstätten und der Schulkindbetreuung ein

Um den Austausch mit pädagogischen Fachkräften in den Kindertagesstätten und in der Schulkindbetreuung fortzuführen und mit ihnen darüber ins Gespräch zu kommen, wie die Impfbereitschaft weiter erhöht werden kann, hat Bildungsbürgermeister Dirk Grunert diese erneut zu einem Online-Dialog eingeladen. Nachdem bereits im vergangen Jahr im Mai sowie im Januar dieses Jahres Online-Diskussionen zur Corona-Situation in Kitas stattgefunden hatten, sowie im November und Dezember vergangenen Jahres zwei Online-Dialoge mit Eltern von Kita-Kindern, Elternvertretungen sowie Schulleitungen und Schülervertreter*innen, wurde mit der Veranstaltung am Montagabend die Diskussionsreihe fortgesetzt.

„In der nach wie vor sehr schwierigen Situation leisten die Beschäftigten in den Kindertagesstätten und der Schulkindbetreuung einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung unserer Kinder und Familien. Ich danke den Erzieher*innen daher herzlich für ihren enormen Einsatz“, wertschätzte Bürgermeister Grunert die Arbeit der Fachkräfte aller Träger.

Gemeinsam mit dem Leiter des Fachbereichs Jugendamt und Gesundheitsamt, Dr. Peter Schäfer, Marion Schroth, Abteilungsleiterin im Fachbereich Tageseinrichtungen für Kinder, Andrea Meier-Nollau, Abteilungsleiterin Schulkindbetreuung im Fachbereich Bildung, sowie der Vorsitzenden des Gesamtpersonalrats der Stadt Mannheim, Anja Russow-Hötting, wurden in einem Live-Stream die Fragen der Teilnehmer*innen beantwortet.

Im Schnitt 130 Zuschauer*innen beteiligten sich an dem Gesprächsangebot. Fragen der Teilnehmenden gab es insbesondere zum Thema Booster-Impfungen, speziellen Angeboten für solche, aber auch zu möglichen Nebenwirkungen und ob eine Impfpflicht für Fachkräfte geplant sei sowie zu organisatorischen Fragen der Gruppentrennungen etwa beim Mittagessen in der Schulkindbetreuung. Ein Fragenblock widmete sich auch den Sorgen der Erzieher*innen vor einer möglichen Ansteckung mit Covid-19.

Der Leiter des Fachbereichs Jugendamt und Gesundheitsamt, Dr. Peter Schäfer, erläuterte die wissenschaftlichen Erkenntnisse zum Thema Impfen. Der beste und nachhaltigste Schutz gegen schwere Krankheitsverläufe sei die Impfung. „In der aktuellen Pandemie haben die Menschen erstmals Kontakt mit SARS-CoV-2, daher ist dieses Virus ihrem Immunsystem (ohne Impfung) nicht bekannt und sie können schwer erkranken. Eine Impfung schützt in den meisten Fällen vor einem schweren Verlauf von Covid-19. Daher schützen Sie sich und Ihr Umfeld und lassen Sie sich impfen!“, appellierte Schäfer an die noch Unentschlossenen. Knapp 90 Prozent der pädagogischen Fachkräfte bei der Stadt Mannheim sind allerdings zwischenzeitlich immunisiert.

Über verschiedene Kanäle, vor allem im Internet, werden Falschinformationen zur Impfung verbreitet. Allen voran die Behauptung, dass die Impfung zur Unfruchtbarkeit führe. Dies sei haltlos. Zudem wird behauptet, dass die Impfung mit einem mRNA-Impfstoff (BioNTech und Moderna) das Erbgut des Menschen verändern würde. Dies sei aufgrund der molekularen Struktur von mRNA jedoch nicht möglich. Zur Vorbereitung auf die Entscheidung für die Impfung sind die vom Robert-Koch-Institut (RKI) bereitgestellten Informationen eine verlässliche und neutrale Quelle. Weitreichende Informationen finden sich unter: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/COVID-19/COVID-19.html. Der FAQ-Katalog deckt alle möglichen Fragen ab und liefert zudem Quellen zu weiteren Informationen, zum Thema Fruchtbarkeit finden sich auch Informationen unter: https://www.swr.de/wissen/durch-corona-impfung-unfruchtbar-100.html.

„Die Stadt Mannheim nimmt ihre Fürsorgepflicht gegenüber ihren Mitarbeiter*innen sehr ernst. Es gibt für die Kitas ein umfangreiches Hygienekonzept, das den Schutzhinweisen von Landesgesundheitsamt, KVJS und Unfallkasse Baden-Württemberg entspricht. Wir setzen uns zudem dafür ein, dass sich Erzieher*innen schnellstmöglich boostern lassen können und hoffen, auch die noch Unentschlossenen von einer Impfung überzeugen zu können“, betonte Bürgermeister Grunert. Auch die Einführung einer Impfpflicht für pädagogisches Personal seitens des Bundes wie bei der Masernimpfung sei nicht gänzlich auszuschließen.

Der Bürgermeister verwies zudem auf Möglichkeiten freiwilliger Tests auch für die bereits geimpften Beschäftigten, um eine Weitergabe der Infektion auch im Falle eines möglichen Impfdurchbruches frühzeitig zu erkennen und zu verhindern. Die Teststrategie des Landes sieht derzeit keine Testung immunisierter Personen vor. Die Stadt Mannheim stellt den städtischen Kitas und denen der freien Träger auch weiterhin Tests für die Kinder und Mitarbeitenden zur Verfügung.

Die Aufzeichnung der Online-Veranstaltung kann hier angesehen werden: https://vimeo.com/648672364/31015f37f6

Globale Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

Piktogramm 03 Gesundheit und Wohlergehen
Piktogramm 04 Hochwertige Bildung

Erfahren Sie mehr über die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen

Strategische Ziele der Stadt

  • Piktogramm Gesundheit, Wohlbefinden und demografischer Wandel

    Mannheim bietet eine vorbildliche urbane Lebensqualität mit hoher Sicherheit als Grundlage für ein gesundes, glückliches Leben für Menschen jeden Alters und gewinnt damit mehr Menschen für sich.

  • Piktogramm Soziale und kulturelle Teilhabe, gesellschaftliches Miteinander und lebenslanges Lernen

    Mannheim gewährleistet Bildungsgerechtigkeit und verhindert Armut. Die soziale und kulturelle Teilhabe aller Mannheimerinnen und Mannheimer
    ist sichergestellt.

Erfahren Sie mehr über die strategischen Ziele der Stadt

Medien