Tourismus, Freizeit & Events - 23.05.2019

29. Stadtfest mit Fassanstich eröffnet

Mit vier Hammerschlägen und einem kräftigen „Plopp“ eröffnete Bürgermeister Michael Grötsch das 29. Mannheimer Stadtfest. „In Mannheim kann man gut feiern. Das hat sich in der Region herumgesprochen“, erklärte er beim traditionellen Fassbieranstich auf der RNF-Bühne auf dem Paradeplatz. Im Anschluss ging es weiter auf die Eichbaum/RPR1-Bühne am Wasserturm, wo er mit Jochen Keilbach von der Privatbrauerei Eichbaum und Organisator Thomas Sprengel von der städtischen Tochtergesellschaft Event&Promotion auf drei ereignisreiche Tage in der Mannheimer Innenstadt anstieß: „Es ist ein Fest für Kinder, Eltern und Großeltern und mit fünf Bühnen und den Partys im Schneckenhof einer UNESCO-City of Music angemessen.“ Am Nachmittag hatte er bereits das 16. Kinderfest auf den Kapuzinerplanken eröffnet.
Ob am Wasserturm, am Paradeplatz oder auf dem Münzplatz im Quartier Q 6 Q 7: In Mannheim spielt bis Sonntagabend die Musik. Den Auftakt machte gestern der aktuelle Sieger von „Deutschland sucht den Superstar“. Ansonsten setzten die Organisatoren nicht nur auf Vielfalt und Qualität, sondern vor allem auf regionale Bands und DJs auf allen Bühnen. „Das ist das Markenzeichen unseres Stadtfestes“, so Grötsch. Sein Dank dafür galt dem Mannheimer Gemeinderat, der die notwendigen Mittel für die Veranstaltung wieder genehmigt hatte. „Wir alle gemeinsam sind stolz darauf, ein solches Fest für Mannheim und die Region zu veranstalten.“ Dass sich dafür mit Herbrüggen sogar kurzfristig ein Fernseh-Superstar angesagt hatte ist für Grötsch daher nur folgerichtig: „Wo sonst, wenn nicht in einer UNESCO-City of Music sollte so etwas sonst möglich sein.“
Gefeiert wird noch bis Sonntag zwischen Wasserturm und dem Paradeplatz und mit den „Außenstellen“ Münzplatz und Hof der Musikhochschule im Quadrat N 7 als Bestandteil des Kinderfestes auf den Kapuzinerplanken, ist das Stadtfest dieses Jahr noch größer. Das komplette Veranstaltungsprogramm ist unter www.mannheimer-stadtfest.de abrufbar.

 

Medien