Corona - 17.06.2020

104. Aktuelle Meldung zu Corona 17.06.2020

1. Aktuelle Fallzahlen
2. Mannheimer Bäder: Gültigkeit der Jahreskombikarten verlängert
3. Mannheimer Brunnenanlagen werden wieder sprudeln
4. Verschiebung des 30. Albert-Schweitzer-Turniers um ein Jahr

 

1. Aktuelle Fallzahlen – Zahl der nachgewiesenen Corona-Fälle in Mannheim bleibt bei 497
 
Dem Gesundheitsamt wurden bis heute Nachmittag, 17.06.2020, 16 Uhr, keine weiteren Fälle von nachgewiesenen Coronavirus-Infektionen gemeldet. Damit bleibt die Zahl der bestätigten Fälle in Mannheim bei 497.
 
Das Gesundheitsamt ermittelt grundsätzlich die weiteren Kontaktpersonen aller nachgewiesen Infizierten, insbesondere im Bereich der sogenannten vulnerablen Gruppen, nimmt Kontakt mit diesen auf und begleitet diese während der häuslichen Quarantäne. Diese werden auch ohne Symptome auf das Virus getestet. Alle beteiligten Ärzte, Gesundheitsbehörden sowie das Kompetenzzentrum Gesundheitsschutz am Landesgesundheitsamt arbeiten dabei eng zusammen.
 
Die weit überwiegende Zahl aller in Mannheim bislang nachgewiesenen Infizierten zeigen nur milde Krankheitsanzeichen und können in häuslicher Quarantäne verbleiben.
 
Bislang sind in Mannheim 470 Personen genesen, die häusliche Quarantäne wurde bei ihnen aufgehoben. Damit gibt es in Mannheim noch 14 akute Fälle.


2. Mannheimer Bäder: Gültigkeit der Jahreskombikarten verlängert
 
Besucherinnen und Besucher, die für die Mannheimer Bäder eine Jahreskombikarte erworben haben, können diese nun ab dem 16. Juni 2020 wieder nutzen, wenn die Freibäder öffnen.

Um einen Ausgleich für die Zeit der Schließung der Bäder während der Corona-Pandemie zu schaffen, wird die Gültigkeitsdauer aller Jahreskombikarten, die nach dem 14.03.2020 (Zeitpunkt der Bäderschließung Hallenbäder) noch gültig waren, um 6 Monate verlängert. Inhaber*innen einer solchen Karte müssen hierzu nicht selbst tätig werden. Die Verlängerung wird automatisch im System hinterlegt. Eine Rückgabe der Karten ist ausgeschlossen.

 
3. Mannheimer Brunnenanlagen werden wieder sprudeln
 
Der Fachbereich Bau- und Immobilienmanagement informiert, dass die städtischen Brunnenanlagen nach der Entscheidung des Verwaltungsstabs ab sofort nach und nach wieder in Betrieb gesetzt werden.
Bedingt durch die Corona-Pandemie und die damit verbundenen Auflagen, konnte erst jetzt eine positive Entscheidung zur Inbetriebnahme getroffen werden.
 
Die Inbetriebnahme beginnt mit den Brunnen in der Innenstadt. In den darauffolgenden Tagen werden schrittweise auch die Brunnen in den anderen Stadtteilen wieder sprudeln können. Bei drei Brunnen wird sich die Inbetriebnahme leider verzögern.
 
Der Spargelbrunnen in Käfertal kann aufgrund der aktuellen Sanierungsmaßnahmen am Käfertaler Rathaus nicht in Betrieb genommen werden. Der Brunnen auf dem Lena-Maurer-Platz (Stadtteil Schönau) kann aufgrund umfangreicher technischer Instandsetzungen erst zu einem späteren Zeitpunkt in Betrieb genommen werden. Der Wassergarten am Alten Messplatz (Neckarstadt), der zugleich als ausgewiesene Spielfläche für Kinder genutzt wird, kann aufgrund der hierfür erforderlichen besonderen  Sicherheits- und Hygienevorkehrungen noch nicht in Betrieb genommen werden.

 
4. Verschiebung des 30. Albert-Schweitzer-Turniers um ein Jahr
 
Das seit mehr als 50 Jahren im 2-Jahres-Rhythmus stattfindende Albert-Schweitzer-Turnier musste in seiner langen Geschichte nur ein einziges Mal 1991 wegen des damals herrschenden Golfkriegs ausfallen. Nachdem es dieses Jahr wegen der Corona-Pandemie nicht stattfinden konnte, wurde nun gemeinsam entschieden, es vom 3. April bis 10. April 2021 nachzuholen.
 
„Beim AST messen sich alle zwei Jahre die besten männlichen Spieler U 18 der ganzen Welt. Die Absage dieses Jahr war für uns alle sehr schmerzlich. Es freut uns umso mehr, dass dank der treuen Partnerschaft die Zukunft des Turniers gesichert ist,“ beschreibt Bürgermeister  Lothar Quast die Situation. Vom kommenden Jahr an wird das Albert-Schweitzer-Turnier wieder alle zwei Jahre durchgeführt, ab dann in den ungeraden Jahren.
 
Die teilnehmenden Nationen, der neue Spielplan und alle weiteren wichtigen Informationen zum Turnier werden zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben.

Medien