Theaterhaus G7

Bitte mehr Text, Baby! Das Theaterhaus feiert den Text. Den neuen, den alten und auch den, der erst noch kommen wird. Stichwort: zeitgenössische Dramatik. Und alles, was mit Wortkunst zu tun hat und haben kann.

Die Menschen, die hier arbeiten, suchen dabei nicht nach der künstlerischen oder wissenschaftlichen Formel zur großen Rettung, dem politischen Grundsatz oder der gesellschaftlichen Utopie; sie sind Teil der Verständnislosigkeit, der Ratlosigkeit ihrer Zeit und Mitmenschen. Teil der alltäglichen Freude und Enttäuschung. Kein Leucht- oder Elfenbeinturm, sondern Wohnzimmer, Waschküche und Hinterhofwerkstatt. Eindeutig mehr Eckkneipe als White Cube, deutlich mehr Club als Podiumsdiskussion.

Ein Theater, das den Platz gibt zum Denken, Planen, Arbeiten. Ein Theater für das greifbare Manifestieren von Kopfbildern. Ein Theater, das sich nicht als Manufaktur denkt, sondern seinen Stücken und Geschichten ihren Raum und ihre Zeit gibt. Ein Theater für Unbedachtes, Ungedachtes und Undenkbares. Ein Theater für die Freude. Für den Leichtsinn. Und das gemeinsamen Ausleben unserer Zeit.

Wichtige Downloads