Fachangestellte/r für Bäderbetriebe (m/w/d)


Fachangestellte für Bäderbetriebe (m/w/d) sind in den Hallen- und Freibädern für vielfältige Aufgaben zuständig.

Das Aufgabenfeld reicht von der Organisation und Beaufsichtigung des Badebetriebes bis hin zur Wartung und Reinigung der Bäderanlagen. Bei der Erfüllung dieser Aufgaben sind die Fachangestellten für Bäderbetriebe unter anderem verantwortlich für den Rettungsdienst, wofür sie ein regelmäßiges Schwimm- und Fitnesstraining absolvieren. Zudem kümmern sie sich um die Wasserqualität und einwandfreie hygienische Zustände, betreuen Schwimmkurse und leiten als Animateure/innen besondere Aktivitäten für Badegäste (z.B. Aqua-Jogging).

Während der anspruchsvollen und abwechslungsreichen 3-jährigen Ausbildung werden die Auszubildenden an die Aufgabenfelder herangeführt und systematisch mit den Berufsinhalten vertraut gemacht. Hierbei werden ihnen unter anderem fundierte Kenntnisse in der Organisation und wirtschaftlichen Betriebsführung, Badewasseraufbereitung, Bäderbau und Technik, Gesundheitslehre, Hilfeleistung in Notfällen, Schwimmlehre und Öffentlichkeitsarbeit vermittelt.

 

Voraussetzung

Du solltest mindestens einen guten Hauptschulabschluss haben, sowie technisches und handwerkliches Interesse mitbringen (wichtig: naturwissenschaftliche Fächer). Interessierte sollten zudem im Besitz des deutschen Jugendschwimmabzeichens der DLRG in Silber sein.

 

Verlauf der Ausbildung (duales System)

  • Theoretische Ausbildung
    Die theoretische Ausbildung findet blockweise an der Heinrich-Lanz-Schule I in Mannheim-Vogelstang statt.
  • Praktische Ausbildung
    Die praktische Ausbildung wird in den städtischen Hallen- und Freibädern in Mannheim durchgeführt.

Galerie