Kinder-Notbetreuung - Formulare

Kindertagesstätten und Kindertagespflege

Nach Mitteilung des Landes vom 14.01.2021 bleiben die Kitas sowie die Angebote der Kindertagespflege weiterhin bis zum 31.01.2021geschlossen: https://www.baden-wuerttemberg.de/de/service/alle-meldungen/meldung/pid/kitas-und-grundschulen-in-baden-wuerttemberg-bleiben-geschlossen/. Es wird auch weiterhin eine Notbetreuung angeboten.

Anspruch auf eine solche haben:

  •  „Kinder, bei denen beide Erziehungsberechtigte bzw. die oder der Alleinerziehende von ihrem Arbeitgeber am Arbeitsplatz als beruflich unabkömmlich gelten oder ein Studium absolvieren oder eine Schule besuchen, sofern sie die Abschlussprüfung im Jahr 2021 anstreben. Dies gilt für Präsenzarbeitsplätze ebenso wie für Home-Office-Arbeitsplätze“ sowie
  • Kinder, bei denen der Besuch der Einrichtung zum Schutz des Kindes erforderlich ist
  • sonstige schwerwiegende Gründe.
     

Notbetreuung ab dem 18.1.2021
Die Stadt Mannheim bietet daher auch weiterhin ihre Notbetreuung in Kitas, der Kindertagespflege und der Schulkindbetreuung an. Die aktualisierten Formulare finden sich unten auf dieser Seite.

Alle städtischen Kitas bleiben für die Notbetreuung geöffnet.
Kinder, die die oben genannten Kriterien erfüllen, werden weiterhin in ihrer Gruppe betreut. Die Notbetreuung wird weitgehend im zeitlichen Umfang wie im Regelbetrieb  angeboten, lediglich die Betreuung in den Randzeiten wird in allen Kitas um jeweils eine Stunde am Tag eingeschränkt. Die Öffnungszeiten sind somit von 7.30 bis 16 Uhr oder 8 Uhr bis 16.30 Uhr, freitags: 7.30 Uhr oder 8 Uhr bis 16 Uhr.

Kinder, die den Hort in einer städtischen Tageseinrichtung besuchen, können während der Schulzeit die Notbetreuung in der Zeit von 12 Uhr bis 16 Uhr bzw. bis 16.30 Uhr (je nach Ende der Betreuungszeit in der Einrichtung) besuchen, sofern die genannten Kriterien für die Notbetreuung erfüllt sind.

Bei Fragen rund um die Notbetreuung steht eine Hotline unter der Telefonnummer 0621- 293 5656 werktags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr zur Verfügung. Auch die jeweilige Einrichtungsleitung steht gerne unterstützend zur Seite.

Anmeldung und Nachweis zur Notbetreuung
Eltern, die für ihr/e Kind/er bereits einen Notbetreuungsplatz in Anspruch nehmen, müssen diese nicht erneut anmelden. Eine Antragstellung ist lediglich für eine Neuanmeldung zur Notbetreuung ab dem 18.01.2021 notwendig. Eltern, die die Kriterien zur Notbetreuung erfüllen und ihr Kind neu anmelden möchten, können ihren Bedarf ab sofort telefonisch oder per Mail bei der jeweiligen Kita anmelden. Sie reichen dazu eine Arbeitgeberbescheinigung der beruflichen Unabkömmlichkeit bei der Kita ein. Die Bescheinigung muss spätestens fünf Arbeitstage nach der Anmeldung zur Notbetreuung in der Kita vorgelegt werden.  

Die kirchlichen freien Träger haben angekündigt, analog zu verfahren. Die Regelungen der kleinen freien Träger sind in der jeweiligen Einrichtung selbst zu erfragen.


Notbetreuung in der Kindertagespflege
Ebenso kann in den Angeboten der Kindertagespflege, in Abstimmung mit den Kindertagespflegepersonen/Festanstellungsträgern, eine Notbetreuung bis aktuell einschließlich 31. Januar 2021 stattfinden. Die Notbetreuung soll nur dann in Anspruch genommen werden, wenn sie zwingend erforderlich ist. Voraussetzung ist grundsätzlich, dass der/die Erziehungsberechtigte/n tatsächlich durch ihre berufliche Tätigkeit an der Betreuung gehindert sind und auch keine andere Betreuungsperson zur Verfügung steht. Zusätzlich können nun auch Student/innen und sowie Schüler/innen, die wegen der Prüfungsvorbereitung an der Betreuung ihres Kindes/ihrer Kinder gehindert sind, die Notbetreuung in Anspruch nehmen. Aufgrund der Kurzfristigkeit der Bekanntmachungen kann die Arbeitgeberbescheinigung gerne nachgereicht werden. Bei Fragen rund um die Notbetreuung in der Kindertagespflege ist neben der Fachberatung auch die Servicestelle erreichbar per E-Mail an: kinder.tagespflege@mannheim.de oder unter der Telefonnummer: 0621- 293 3734 (Montag bis Freitag von 9 bis 12 Uhr und darüber hinaus mittwochs von 14 bis 16 Uhr). 


FORMULARE zur Notbetreuung:

Städtische Tageseinrichtungen für Kinder

Anmeldung Notbetreuung ab 18.01.

Arbeitgeberbescheinigung Notbetreuung ab 18.01.

 

Kindertagespflege

Anschreiben Eltern Notbetreuung in der Kindertagespflege 

Anmeldung zur Notbetreuung in der Kindertagespflege ab 18.01.21

Arbeitgeberbescheinigung Notbetreuung in der Kindertagespflege ab 18.01.21

 

Notbetreuung Grundschulkinder

Anmeldeformular ab 18.1.21

 


Kita-Gebühren für den Januar sollen erlassen werden

Bezüglich der Betreuungsgebühren für Kitas, Kindertagespflege und Schulkindbetreuung hatte der Gemeinderat im Frühjahr 2020 entschieden, Eltern, die in den Monaten April, Mai und Juni keine Notbetreuung wahrgenommen hatten, die Gebühren für diese Monate jeweils zu erlassen. Die Verwaltung schlägt dem Gemeinderat vor, auch mit den Gebühren für den Januar 2021 so zu verfahren. Hierüber entscheidet der Gemeinderat in seiner Sitzung im 2. Februar. Demnach will die Stadt Mannheim für den Monat Januar die Elternbeiträge erstatten, wenn der Kita-Platz den gesamten Monat über nicht in Anspruch genommen wurde. Auch freie Träger würden für diese Fälle wieder eine Erstattung bis zur Höhe der kommunalen Gebühren erhalten.

„Wir erwarten, dass das Land die Kommunen auch in diesem Jahr wieder unterstützt. Die kommunalen Landesverbände sind derzeit diesbezüglich mit dem Land in einer Klärung und wir als Stadt hoffen, dass sie zu einer guten Lösung kommen“, betont der Mannheimer Bildungsbürgermeister Dirk Grunert.

In der Kindertagespflege werden die Kostenbeiträge analog zum Frühjahr 2020, sofern keine Notbetreuung in Anspruch genommen wird, ausgesetzt.

„Ich danke den Erzieher*innen und Kindertagespflegepersonen für ihren enormen Einsatz im Rahmen der Notbetreuung“, wertschätzt Bürgermeister Grunert die Arbeit der Fachkräfte in den Kitas, Horten und der Schulkindbetreuung.