Informationen für Kulturschaffende und Veranstalter

Aktuell: Dreistufiger Öffnungsplan der BW-Ladesregierung auch für Kulturveranstaltungen

Die ab 14. Mai gültige Corona-Verordnung sieht für Kreise mit einer 7-Tage-Inzidenz unter 100 Neuinfektionen je 100.000 Einwohnerinnen und Einwohnern einen dreistufigen Öffnungsplan auch für Kulturveranstaltungen vor:

Aktuell: Digitale Kontaktdatenerfassung auch bei Mannheimer Betrieben und Einrichtungen

Die Inzidenzwerte sinken aktuell bundesweit. Ab einem stabilen Wert unter 100 sollen Öffnungen in Gastronomie, Kultur und Einzelhandel sowie Sportveranstaltungen wieder möglich sein – und damit auch wieder mehr Begegnungen zwischen Bürgerinnen und Bürgern stattfinden.
Um das Pandemiegeschehen in dieser sensiblen Phase weiterhin bestmöglich zu kontrollieren und die Bürgerinnen und Bürger zu schützen, gibt das Land in der aktuellen Corona-Verordnung allen öffnenden Einrichtungen und Betrieben eine Dokumentationspflicht der Kontaktdaten vor. Hierzu hat die Stadt Mannheim jetzt eine Kooperationserklärung zur digitalen Kontaktdatenerfassung auf den Weg gebracht.
Dabei nimmt die Luca-App zur digitalen Kontaktnachverfolgung eine besondere Bedeutung ein.
Die Nutzung der Luca-App ist in Baden-Württemberg freiwillig und kostenlos, weil das Land hierfür sämtliche Kosten übernimmt. Weitere Infos zur Lucca-App finden Sie hier.


Aktuelle Regelungen zur Durchführung von Veranstaltungen

Die aktuelle Rechtsverordnung des Landes Baden-Württemberg ist auf dessen Internetseite veröffentlicht.

Näheres zur Durchführung von Veranstaltungen regeln

Zur weiteren Erläuterung der Corona-Verordnung der Landesregierung und der Corona-Verordnung Studienbetrieb und Kunst hat das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst ein FAQ zu den Auswirkungen des Coronavirus auf den Kulturbetrieb veröffentlicht.


Unterstützungsmaßnahmen

Im Folgenden finden Sie einen Überblick zu Hilfs- und Unterstützungsmaßnahmen des Bundes bzw. des Landes Baden-Württemberg sowie zu ergänzenden Hilfsprogrammen der Stadt Mannheim, die sich auch an Musik- und Veranstaltungshäuser sowie Künstler*innen, die von den Auswirkungen der Corona-Pandemie betroffen sind, richten.


Erstberatung Kunst- und Kreativschaffende zu aktuellen Fragen rund um Corona-Hilfen

Künstler*innen und Kultur- und Kreativschaffende können über die Corona-Hotline der MFG Baden-Württemberg eine erste Beratung zu den bestehenden Corona-Hilfen erhalten. Unter der Hotline sind von Montag bis Mittwoch von 14-16 Uhr Expert*innen erreichbar, die aktuelle Fragen rund um Unterstützungsleistungen während der Corona-Krise beantworten.
Zu erreichen ist die Hotline unter der Festnetz-Nummer 0711 90715-413.

Neben der Corona-Hotline bietet die MFG Baden-Württemberg zudem auf ihrer Website einen Überblick mit Informationen zur Unterstützung für Kultur- und Kreativschaffende während der Corona-Krise sowie branchenrelevante News.
Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite der MFG Baden-Württemberg.


Ansprechpartner*innen des Kulturamtes

Das Team des Kulturamtes steht als Anlaufstelle für Fragen, die Künstler*innen, Kulturschaffende und Veranstalter im Zusammenhang mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie haben, unter der Telefonnummer 0621 293 3800  oder per E-Mail zur Verfügung.

Persönlichen Einzelberatungen von Künstler*innen sowie Vertreter*innen von Vereinen sind nach Vereinbarung telefonisch möglich.

Informationen zum Umgang mit bereits vom Kulturamt Mannheim geförderten Projekten von Kulturschaffenden finden Sie unter diesem link.


Hilfs- und Unterstützungsangebote Stadt, Land, Bund

BUND

LAND BADEN-WÜRTTEMBERG

STADT MANNHEIM

Ergänzende Informationen zur Beantragung von Arbeitslosengeld, Grundsicherung und Kurzarbeitergeld finden Sie unter: https://www.mannheim.de/de/informationen-zu-corona/informationen-fuer-wirtschaft-und-arbeit