Corona-Schutzimpfung

  • Karte

  • Weitere Informationen

    Das Impfzentrum auf dem Maimarktgelände ist direkt neben der Autobahn A656. Parkplätze gibt es im direkten Umfeld.

    Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

    Die Haltestelle „Maimarkt“ befindet sich direkt vor dem Eingang zum Impfzentrum und ist erreichbar über die

    • Straßenbahnlinie 6,
    • die Bus-Linie 50 und
    • die Bus-Linie 45.

    Alternativen:

    Fahren Sie mit der Straßenbahn-Linie 6a oder der S-Bahn bis „Mannheim Arena/Maimarkt“. Anschließend steigen Sie um in die Bus-Linie 50, Bus-Linie 45 oder Straßenbahn-Linie 6 bis zur Haltestelle „Maimarkt“ (alternativ: Fußweg ca. 15 Minuten).
     
    Fahren Sie mit der Straßenbahn-Linie 5 Richtung Heidelberg (OEG) bis „MA-Neuostheim“. Anschließend steigen Sie um in die Bus-Linie 50, die Bus-Linie 45 oder die Straßenbahn-Linie 6 bis zur Haltestelle „Maimarkt“ (alternativ: Fußweg ca. 15 Minuten).

    Zur Fahrplanauskunft des VRN

Aktuelle Informationen

Weitere Termine im Impfzentrum möglich 

Ab Montag, 19. April, wird die zweite Schicht im Impfzentrum auf dem Maimarktgelände ausgeweitet. Dadurch stehen mehr Impftermine zur Verfügung. In der Maimarkthalle sind dann am Tag bis zu 2.000 Impftermine geplant. Seit Montag, 12. April, wurden die Öffnungszeiten des Impfzentrums auf dem Maimarktgelände durch einen Zwei-Schicht-Betrieb erweitert. Geöffnet ist das Impfzentrum von 8 bis 20 Uhr. Möglich ist die Ausweitung der Öffnungszeiten durch Änderungen in der Reservebildung und konstante zuverlässige Lieferungen.
 
Eine Impfung im Impfzentrum erfolgt nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Die Anmeldung erfolgt zentral über das Land Baden-Württemberg. Es gibt folgende Möglichkeiten, einen Termin zu vereinbaren:
 
Auf der Homepage www.impfterminservice.de. Voraussetzung hierfür ist eine eigene E-Mail-Adresse, beziehungsweise die Möglichkeit eine SMS zu empfangen.
 
Per Telefon unter 116117
 

Bitte beachten Sie, dass Impftermine nur nach der vorgegebenen Priorisierung vergeben werden dürfen. Wurde trotz fehlender Berechtigung ein Termin gebucht, wird kein Zugang zum Impfzentrum gewährt. Zu den impfberechtigten Personengruppen sowie den dafür jeweils erforderlichen Nachweisen: https://impfen-bw.de/#/

Zusätzliche Impftermine für Bürger*innen des Jahrgangs 1944

Die Verschickung von Schreiben an alle Bürger*innen des Geburtsjahrgangs 1944 mit Hauptwohnsitz in Mannheim ist abgeschlossen. Sie werden gebeten, den Briefeingang zu beachten. Die Schreiben erreichen die Bürger*innen sukzessive und sollen denjenigen, die über die Telefonnummer 116117 keinen Termin erhalten haben, die Möglichkeit geben, einen Impftermin zu vereinbaren. Es sind auch kurzfristige Termine verfügbar. Der Jahrgang 1945 wird zur Versendung vorbereitet.
 
Das Schreiben beinhaltet eine spezielle Telefonnummer und eine individualisierte Zugangsnummer, um Missbrauch zu vermeiden. Über dieses Schreiben wird also – zusätzlich zur Möglichkeit einer Buchung über die 116117 – eine Terminvergabe für diesen berechtigten Personenkreis gesichert.
 
Weiterhin ist eine schnellere Buchung über die 116117 und www.impfterminservice.de möglich und empfehlenswert.
 
Zuvor wurden bereits alle über 80-jährigen Mannheimer*innen sowie Einwohner*innen der Jahrgänge 41/42/43 angeschrieben. Diese werden weiterhin gebeten, zu prüfen, ob der Brief eingegangen ist und die Möglichkeit der gesonderten Buchung rasch zu nutzen, wenn sie über die zentrale Anmeldung noch keinen Impftermin erhalten haben.
 
Die Stadt prüft, ob die Aktion in der nächsten Woche mit weiteren Jahrgängen fortgesetzt werden kann. Dies hängt von weiteren Entscheidungen des Landes ab.

Impfterminvergabe für über 60-Jährige startet ab Montag, 19. April

Das Land hat angekündigt, dass sich ab kommenden Montag, 19. April, in Baden-Württemberg alle Menschen über 60 Jahre gegen das Coronavirus impfen lassen können. Da ein großer Andrang zu erwarten ist, sollten über 70-Jährige in dieser Woche noch die Chance nutzen, Termine zu vereinbaren.
 
Ab Montagvormittag, 19. April 2021, öffnet das Land die Vergabe von Impfterminen für alle Menschen über 60 Jahre. Bislang waren über 60-Jährige nur bei bestimmten Vorerkrankungen oder aufgrund des Berufs impfberechtigt. So kamen vor allem die bereits jetzt Impfberechtigten über 70- und über 80-Jährigen, die ein besonders großes Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben, schneller an einen Impftermin.

 

Schritt für Schritt bis zur Impfung

Seit Ende Dezember wird in Mannheim geimpft, um die Bevölkerung vor dem Corona-Virus zu schützen. Diese Anleitung zeigt Ihnen Schritt für Schritt Ihren Weg bis zur Impfung.

1.    Kann ich mich bereits gegen das Corona-Virus impfen lassen?

Zuerst prüfen Sie, ob Sie aktuell zur Impfung berechtigt sind.

Die Liste der aktuell impfberechtigten Personengruppen in Baden-Württemberg finden Sie hier auf der Seite des Sozialministeriums.

Basierend auf der vom Bund noch für diese Woche angekündigten aktualisierten Impfverordnung startet Baden-Württemberg von Dienstag, 09.03., an die Impftermin-Vergabe für alle mit hoher Priorität impfberechtigte Menschen ab 16 Jahren. Damit sind nun in Baden-Württemberg folgende Personen zusätzlich impfberechtigt:

  • 16-17-jährige Impfberechtigte nach § 3 der Bundesimpfverordnung (für sie ist ausschließlich der Impfstoff von Biontech zugelassen)
  • alle Personen ab 70 Jahren
  • alle Menschen ab 65, die nach § 3 impfberechtigt sind (beispielsweise Lehrer, Vorerkrankte, medizinisches Personal, Menschen mit geistigen Behinderungen

Weitere Informationen zu den seit Dienstag, 09.03., impfberechtigten Personen finden Sie hier auf der Seite des Sozialministeriums.

2.    Ich gehöre zu einer berechtigten Gruppe und darf mich impfen lassen. Wie melde ich mich für den Impftermin an?

Mannheimer*innen können sich im zentralen Impfzentrum in Mannheim oder einem anderen Impfzentrum in Baden-Württemberg impfen lassen. Wählen Sie ein Impfzentrum in Ihrer Nähe.

Die Anmeldung erfolgt zentral über das Land Baden-Württemberg. Es gibt drei Möglichkeiten, einen Termin zu vereinbaren.
 

  1. Auf der Homepage www.impfterminservice.de. Voraussetzung hierfür ist eine eigene E-Mail-Adresse, beziehungsweise die Möglichkeit eine SMS zu empfangen. Eine Anleitung zur Anmeldung über die Website finden Sie auf der Seite der Kassenärztlichen Vereinigung: Impfterminservice – Anleitung für Impflinge
     
  2. Per Telefon unter 116117
     
  3. Mit der App „116117“ 
     

Bitte buchen Sie unbedingt Termine für die 1. UND die 2. Impfung.

Die Stadt Mannheim verschickt seit Anfang Februar Schreiben an alle Bürger*innen, die über 80 Jahre alt sind und ihren Hauptwohnsitz in Mannheim haben. Die Briefe sind nun alle verschickt. Die Stadtverwaltung bittet darum, den Eingang der Briefe zu beachten und die Möglichkeit der gesonderten Buchung rasch zu nutzen. Es sind auch kurzfristige Termine verfügbar. Die Schreiben sollen denjenigen, die über die Telefonnummer 116117 keinen Termin erhalten haben, die Möglichkeit geben, einen Impftermin zu buchen. Das Schreiben beinhaltet eine spezielle Telefonnummer und eine individualisierte Zugangsnummer, um Missbrauch zu vermeiden. Über dieses Schreiben wird also - zusätzlich zur Möglichkeit einer Buchung über die 116117 – eine Terminvergabe für über 80 Jahre alte Mitbürgerinnen und Mitbürger gesichert.



Welche Nachweise über die Impfberechtigung von den impfberechtigten Personengruppen jeweils zu erbringen sind, hat das Sozialministerium zusammengefasst: Die Liste der aktuell impfberechtigten Personengruppen in Baden-Württemberg finden Sie hier auf der Seite des Sozialministeriums.


Hinweis: Bitte beachten Sie, dass Impftermine nur nach der vorgegebenen Priorisierung vergeben werden dürfen. Wurde trotz fehlender Berechtigung ein Termin gebucht, wird kein Zugang zum Impfzentrum gewährt und der Termin verfällt.

3.    Ich habe einen Termin zur Impfung erhalten. Was muss ich zur Impfung mitbringen?

Neben der Terminbestätigung müssen Sie zur Impfung den Personalausweis mitbringen. Auch abgelaufene Ausweisdokumente werden akzeptiert. Falls Sie den Termin über das persönliche Anschreiben der Stadt vereinbart haben, bringen Sie dieses Schreiben mit der individuellen Seriennummer mit. In diesem Fall erhalten Sie keine schriftliche Terminbestätigung.

Welche Nachweise über die Impfberechtigung von den impfberechtigten Personengruppen jeweils zu erbringen sind, hat das Sozialministerium zusammengefasst: Die Liste der aktuell impfberechtigten Personengruppen in Baden-Württemberg finden Sie hier auf der Seite des Sozialministeriums.

Die Corona-Schutzimpfung wird, wie jede andere Impfung auch, im Impfpass oder in einer Impfbescheinigung dokumentiert. Bringen Sie also, wenn möglich, Ihren Impfpass mit. Wer keinen Impfpass hat, bekommt eine einheitliche Ersatzbescheinigung zum Eintrag der beiden Impfungen.

Eine vorhandene Krankenkassenkarte bitte ebenfalls zum Impftermin mitbringen.

Zur Vorbereitung auf den Impftermin können Sie Ihre persönlichen Daten erfassen und füllen dazu einen kurzen Fragebogen zu Ihrem Gesundheitszustand aus. Auch der Aufklärungsbogen und die Einverständniserklärung können bereits zu Hause vorbereitet und ausgefüllt zur Impfung mitgebracht werden.

Die genannten Dokumente finden Sie auf der Seite www.impfen-bw.de. Eine Anleitung zum Ausfüllen und Ausdrucken der Dokumente finden Sie in dieser PDF-Anleitung. Dadurch helfen Sie, die Prozesse zu beschleunigen und reduzieren Ihre Wartezeit vor Ort.

Wer die Dokumente zu den persönlichen Daten und dem Gesundheitszustand nicht bereits zu Hause vorbereitet hat, bekommt vor der Impfung die Möglichkeit dazu.

Auf einen Blick:


Das müssen Sie mitbringen:
 

Das dürfen Sie zusätzlich mitbringen:
 

  • Impfpass
     
  • Krankenkassenkarte
     
  • Die vorbereiteten Dokumente von www.impfen-bw.de (Fragebogen, Aufklärungsbogen, Einverständniserklärung)
4.     Ich habe die benötigten Dokumente für die Impfung. Wie komme ich zum Zentralen Impfzentrum in der Maimarkthalle?

Um einen reibungslosen Ablauf im Impfzentrum zu gewährleisten, kommen Sie bitte pünktlich zu Ihrem Impftermin, nicht zu früh. Normalerweise kann ein Zeitpuffer vor einem wichtigen Termin nützlich sein. Dies führt vor dem Eingang des Impfzentrums jedoch zu Warteschlangen, die dringend vermieden werden sollen. Kommen Sie deshalb erst zu dem Zeitpunkt, für den der Termin gebucht ist.

Das Impfzentrum ist sowohl mit den öffentlichen Verkehrsmitteln als auch mit dem Pkw einfach zu erreichen.


Adresse:

Impfzentrum Mannheim
Xaver-Fuhr-Straße 101
68163 Mannheim
Deutschland

 

Anfahrt mit dem Auto:

Das Impfzentrum auf dem Maimarktgelände ist direkt neben der Autobahn A656. Kostenfreie Parkplätze gibt es im direkten Umfeld und auf der Parkfläche P6. Dort sind auch Behindertenparkplätze reserviert.

Bitte nutzen Sie die beschriebenen Parkflächen. Das Parken beziehungsweise Ein- und Aussteigen an der Straße vor dem Impfzentrum ist aus Gründen der Verkehrssicherheit nicht gestattet.
 

Das Impfzentrum befindet sich direkt auf der gegenüberliegenden Straßenseite der Parkflächen. Der Zugang ist barrierefrei und ohne Stufen möglich.

Auf der Seite des Sozialministeriums Baden-Würtemberg erfahren Sie, in welchen Fällen Fahrten zum Impfzentrum als Krankenfahrt möglich sind.


Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln:

Die Haltestelle „Maimarkt“ befindet sich direkt vor dem Eingang zum Impfzentrum und ist erreichbar über
 

  • die Straßenbahnlinie 6,
     
  • die Bus-Linie 50 und
     
  • die Bus-Linie 45.

 

Alternativen:

Fahren Sie mit der Straßenbahn-Linie 6a oder der S-Bahn bis „Mannheim Arena/Maimarkt“. Anschließend steigen Sie um in die Bus-Linie 50, Bus-Linie 45 oder Straßenbahn-Linie 6 bis zur Haltestelle „Maimarkt“ (alternativ: Fußweg ca. 15 Minuten).
 
Fahren Sie mit der Straßenbahn-Linie 5 Richtung Heidelberg (OEG) bis „MA-Neuostheim“. Anschließend steigen Sie um in die Bus-Linie 50, die Bus-Linie 45 oder die Straßenbahn-Linie 6 bis zur Haltestelle „Maimarkt“ (alternativ: Fußweg ca. 15 Minuten).

Zur Fahrplanauskunft des VRN
 

Am Eingang des Impfzentrums können gehbeeinträchtigte Personen für die Dauer ihres Termins einen Rollstuhl ausleihen. Auch barrierefreie Impfkabinen und Toiletten stehen zur Verfügung.

Wenn Sie auf Hilfe angewiesen sind, dürfen Sie auch eine Begleitperson mitbringen. Diese erhält allerdings keine Impfung.

5.     Ich bin an der Maimarkthalle angekommen. Welche Schritte erwarten mich bei der Impfung?
 
Bitte beachten Sie die Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln sowie die Maskenpflicht auf dem gesamten Gelände des Impfzentrums. Auch nach der Impfung sind die Schutzmaßnahmen einzuhalten.

In dem Video nimmt die Leiterin des Mannheimer Impfzentrums, Nicole Tettweiler, Sie mit auf einen Rundgang durch die einzelnen Stationen, die Sie bei Ihrem Impftermin durchlaufen. Schauen Sie sich das Video an, um vorab zu erfahren, was Sie bei der Impfung erwartet.



Durch klicken des Video-Buttons stimmen Sie dem Laden von Drittanbieterinhalten zu. Beachten Sie dazu unsere Datenschutzerklärung.

In der YouTube Playlist der Stadt Mannheim finden Sie das Video auch mit Untertiteln in weiteren Sprachen:

- Zum Video-Rundgang durch das Impfzentrum in Türkisch

- Zum Video-Rundgang durch das Impfzentrum in Polnisch

- Zum Video-Rundgang durch das Impfzentrum in Bulgarisch

- Zum Video-Rundgang durch das Impfzentrum in Kroatisch, Serbisch, Bosnisch

Weitere Informationen:

- Den Aufklärungsfilm, der auch vor Ort beim Impftermin gezeigt wird, sowie häufig gestellte Fragen und Antworten rund um die Impfzentren in Baden-Württemberg finden Sie auf der Seite des Ministeriums für Soziales und Integration: Impfen: Ministerium für Soziales und Integration Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de) 

- Ein Informationspapier zur Corona-Schutzimpfung im Impfzentrum (Bundesministerium für Gesundheit)

- Weitere Informationen zur Corona-Schutzimpfung finden Sie hier. (Bundesministerium für Gesundheit)

- Weitere Materialien wie den Leitfaden für Patient*innen und Bürger*innen zur Corona-Schutzimpfung sowie Informationen in verschiedenen Sprachen zum Herunterladen bzw. Ausdrucken finden Sie hier. (Bundesministerium für Gesundheit)

- Weitere Antworten auf häufig gestellte Fragen zur Corona-Schutzimpfung finden Sie hier. (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)


Unsere Videos zum Thema:

 

Videos