Neugestaltung der Platzfläche am denkmalgeschützten Rathaus

Der heute fast ausschließlich von Bus- und Individualverkehr genutzte Platz soll im Zuge der Stadtbahnmaßnahme als städtischer Freiraum aufgewertet werden. Der Platzbereich dreiseitig um das Rathaus wird künftig den Bewohnern eine ansprechende qualitätsvolle Mitte mit einem Schatten spendenden Baumquartier bieten. Auf zwei Bänken zwischen den vier neuen Bäumen an der kleinen Rathausplatzfläche wird man Platz zum Sitzen und Verweilen finden. Künftig soll es möglich sein, einen Weihnachtsbaum auf der Rathausplatzfläche aufzustellen. Vorgesehen ist ein Weihnachtsbaumfundament, sowie ein kleiner Senkelektrant  für die Weihnachtsbaumbeleuchtung. Weitere Energieversorgungspoller werden den geplanten Wochenmarkt bis in die Kehler Straße hinein oder weitere kleine Veranstaltungen versorgen. Die reinen Platzflächen werden in einem Segmentbogenpflaster ausgeführt. Natursteinpflaster kommt an ausgesuchten Punkten zum Einsatz.

Der Rathausplatz Seckenheim wird eine ansprechende Beleuchtung erhalten. Die bestehende Beleuchtung wird mit neuen energiesparenden Leuchten ersetzt. Auf der kleinen Platzfläche und rund um das Rathaus Bodeneinbauleuchten vorgesehen. Am Gebäude selbst werden weitere Beleuchtungsmaßnahmen zur Ausführung kommen, zur Betonung des kleinen Balkons, Anstrahlung des Rathaustürmchens und der Rathausfassade.

Entlang der nördlichen Platzkante sollen die denkmalgeschützten alten Torbögen durch kleine Spots beleuchtet werden.

Die Zweite auf der Ostseite frei von Bussen gehaltene Fläche soll ebenso möglichst einem Fußgängerbereich vorbehalten sein. Die beiden erhaltenswerten Bäume schirmen den Platz zum Verkehrsknotenpunkt Brückenstraße ab und bieten gleichzeitig einen geschützten Bereich für die angrenzende Gastronomie / Bäckerei. Auch hier werden Bänke zum Sitzen und Verweilen aufgestellt.  An der Zufahrt zum Supermarkt soll ein Behindertenparkplatz eingerichtet werden. Weitere Kurzzeitparkplätze werden in der Kehler Straße und an der südlichen Platzkante hergestellt.

Zabbe-Brunnen

Im Rahmen des Bürgerbeteiligungsverfahrens in Seckenheim wurde der Zabbe-Brunnen am Rathausplatz Seckenheim sehr unterschiedlich bewertet. In der Entwurfsplanung zur Neugestaltung des Rathausplatzes wurde der Brunnenstandort nun überprüft.  

Zur kontrovers diskutierten Ausgestaltung des Zabbe-Brunnens beim Beteiligungsverfahren kamen technische Mängel der Anlage und Wasserschadensmeldungen. Hier ergab sich die Frage eines Alternativstandortes.

Im Rahmen der BIMA-Planungen zum Hammonds-Areal wurden durch das Büro faktorgruen Vorschläge für einen möglichen Standort des Zabbe-Brunnens ausgearbeitet. Nach dem derzeitigem Planungsstand wird eine Neuverortung des Zabbe-Brunnens am Badener Platz geprüft.

Projektablauf

Die Herstellung der Haltestellen Rathaus Seckenheim (RNV) und Neugestaltung des Rathausplatzes (Stadt Mannheim) werden in einem Bauablauf umgesetzt. Insofern wird die Platzherstellung quasi in den Bauablauf der nun beginnenden Umsetzung Stadtbahn eingeschleift. Mit einer Herstellung der Platzfläche ist in der zweiten Jahreshälfte 2016, eher ab Spätsommer, zu rechnen.

Kosten

Die genehmigten Gesamtkosten für die Städtischen Maßnahmen im Ortskern Seckenheims betragen 4,85 Mio.€. Dazu gehört der Städtische Anteil der Seckenheimer Hauptstraße zwischen Haltestelle Deutscher Hof und Kloppenheimer Straße, sowie der neu zu gestaltende Rathausplatz, die Kehler Straße  und die Deckenherstellung zwischen Kloppenheimer Straße und Offenburger Straße.

Ansprechpartner
Frau Steinmaßl
Tel. 0621 293 - 7310

Aktuelle Informationen rund um den Bauablauf zum barrierefreien Ausbau der Haltestellen am Rathausplatz Seckenheim und über Umleitungsstrecken erhalten Sie unter folgendem Link:
http://www.rnv-online.de/seckenheim