Mannheimer Stimmen
Mannheimer Stimmen
Mannheimer Stimmen
Mannheimer Stimmen

Bernd Hoffmann-Schimpf, Leitender Restaurator

Die Erfahrung macht´s…

Als leitender Restaurator in den Reiss-Engelhorn-Museen blickt Bernd Hoffmann-Schimpf auf eine jahrzehntelange Erfahrung mit großen Ausstellungsprojekten zurück. Jedes davon bringt neue Herausforderungen mit sich. Bei der Sonderausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“ wurden die Ausstellungsobjekte von ihm und seinen Kollegen mit höchster Aufmerksamkeit in Augenschein genommen und mit größter Vorsicht in den Vitrinen eingebracht. Die jahrhundertealten Kunstschätze benötigen spezielle Klima- und Lichtverhältnisse, die Bernd Hoffmann-Schimpf während der Ausstellungszeit streng überwacht. Zusammen mit seinen Kollegen sorgt er dafür, dass die konservatorischen Richtlinien eingehalten werden und das barocke Erbe beim Auf- und Abbau der Ausstellung keinen Schaden nimmt.

Übrigens: Auch im Barockzeitalter musste man beim Umzug in die Sommerresidenz Vorkehrungen treffen, um die kostbaren Schätze bei holprigen Kutschfahrten zu schützen. Man packte Zerbrechliches wie Porzellan oder Glas in Kisten voller Butterfett. Noch heute kennen wir die Redensart: Alles in Butter!

Mein persönliches Highlight

Ich freue mich über die Kutschenpaneelen aus Münster. Sie werden nur sehr selten verliehen, weil es sich handwerklich um tolle Stücke handelt, die man in dieser Qualität und Technik nur selten zu sehen bekommt! Die Paneele stammen ursprünglich aus Paris und wurden aufwändig mit chinesisch anmutenden Motiven bemalt und für den besonderen Effekt mit mehreren Schichten Lack und Bernsteingranulat innerhalb dieser Schichten überfangen. Ihre Inszenierung vor dem Schattenriss einer Kutsche in Originalgröße zeigt sie in ihrem ursprünglichen Kontext und lässt den Besucher in die barocke Lebenswelt eintauchen.

Das empfehle ich den Ausstellungsbesuchern…

Bringen Sie Zeit mit! Denn die Ausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“ bietet Ihnen eine einzigartige Gelegenheit, das Barockzeitalter einmal anders anhand der herausragenden Exponate kennenzulernen z.B. die erste Zeitung und das erste Mikroskop. Interessante Entdeckungen macht man auch auf den Globen und Landkarten. So sind die kartographischen Angaben schon erstaunlich genau, wenn man bedenkt, welch einfache Mittel den Menschen damals zur Verfügung standen. Ein Globus aus dem 18. Jahrhundert zeigt jedoch eine Besonderheit: Auf ihm ist Kalifornien als Insel vor der amerikanischen Westküste dargestellt. Dieser Irrtum ging auf einen Streit zwischen britischen und französischen Kartographen zurück, den die Briten letztendlich „gewannen“. Mit der Eroberung und Erforschung unbekannter Welten wurden neue Wege beschritten und eröffneten ungeahnte Möglichkeiten.

Mannheim – Barock trifft auf Moderne
Die Sonderausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“ beweist anhand von 300 historischen Originalen, dass das Zeitalter weit mehr zu bieten hat als Puder, Pomp und Dekadenz. Werke zeitgenössischer Künstler spannen den Bogen bis in unsere Gegenwart. Die Reiss-Engelhorn-Museen (rem) stellen die Epoche erstmals in ihrer ganzen Vielschichtigkeit vor und hinterfragen gängige Klischees. Die Präsentation verfolgt einen umfassenden Ansatz und vereint Kunst, Wissenschaft, Literatur, Musik, Geschichte, Religion und Alltag zu einen Kaleidoskop der Barockzeit. Die Ausstellung ist bis 19. Februar 2017 im Museum Zeughaus der rem zu sehen.

www.barock2016.de
 
 

Die Ausstellung „Barock – Nur schöner Schein?“ läuft bis  19. Februar 2017 im Museum Zeughaus der Reiss-Engelhorn-Museen.

Nähere Informationen unter www.barock2016.de